Spielbericht:20
Siege:18
Unentschieden:01
Niederlagen:01

  Preußen Vluyn  -   SV Rheurdt   (3 - 0)   5 - 1

Torschützen: Timo Neumann 2, Thomas Strach, Uwe Tschuschke,
                    Christoph Burkhoff 

Bericht: Hartmut Storkmeier Spieleranzahl: 14 Grund:Rasen

Bei strahlendem Sonnenschein ging es mit diesmal gut besetzter Bank auf unserem Rasenplatz um 15.30 Uhr los.
Geleitet wurde die Partie von unserem
Vereinsschiedsrichter Richard Z.
Er machte seine Sache gut, auch fehlte heute unser Stammstürmer Edi R., auf dessen Schauspielkünste im Strafraum Richard Z.
bekannterweise sowieso nicht reinfällt.

 R. Zdiblo zeigte eine starke Leistung.
  
Ebenso nicht dabei Heinz H.,
den der Muskelfaserriss im Oberschenkel weiterhin quält,
der aber seinem Team als Zuschauer beistand
(und sich schon auf die dritte Halbzeit freute).
Unter den Zuschauern befanden sich heute auch zwei ganz alte Hasen, Detlef Rentsch und Herbert Deinico.
Sie werden es nicht bereut haben, denn sie bekamen ein insgesamt gutes Spiel der Vluyner AH zu sehen, die dem Gegner keine ernsthafte Chance ließen.
Dieser war übrigens durch Björn, einen Ex-Vluyner Spieler verstärkt worden. Bei Vluyn wieder dabei: Guido S., Timo N. und Claudio.

Die erste Halbzeit begann druckvoll von beiden Teams,
doch die Hintermannschaft um Marius Malik und René Beuth ließ keine echte Torchance zu.
Im Tor heute Michael Bönisch, er machte eine starke Partie vor allem durch sein sicheres Zuspiel auf René, Marius oder Timo F.
Auch bei hohen Bällen zeigte er keine Unsicherheiten,
was für einen „ungelernten“ Torhüter schon erstaunlich ist.

 Allrounder Michael Böhnisch

Das erste Vluyner Tor resultierte aus einem schönen Angriff,
den Christoph B. zunächst mit einem sehenswerten Schuss abschloss,
der aber vom Torwart nur abgefälscht werden konnte und so vor die Füße von Tomek S. fiel.
Er hatte keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen.
Treffer Nr. 2 erzielte Uwe T. mit dem Kopf nach einem von Frank W. geschossenen Eckball.

Christoph erzielte noch vor dem Halbzeitpfiff das 3:0,
indem er nach einem sehr schönen Zuspiel aus dem Mittelfeld auf den gegnerischen Torhüter zu lief und ihm keine Chance ließ
(für ihn eine klassische Situation).
Die Rheurdter gaben nicht auf, und so musste Michael dann doch noch einen gefährlichen Schuss um den Pfosten lenken.

Nach der Pause spielte Bodo auf dem rechten Flügel,
Claudio hatte inzwischen René in der Abwehr ersetzt, der seit dem Hobbyturnier Verletzungsprobleme hat.
Mit Bodo auf der rechten Seite konnten einige gefährliche Angriffe vorgetragen werden, von denen Timo N. profitierte, der die Treffer vier und fünf markierte.

 Timo N. als 40er noch gefährlicher.

Timo absolvierte wieder ein riesen Laufpensum und bot sich immer wieder geschickt an, um erfolgreich ins Dribbeling zu gehen und für Gefahr im gegnerischen Strafraum zu sorgen.
Hervorheben möchte ich auch die Zweikampfstärke von Timo F.,
dessen Fuß immer dann dazwischen war, wenn ein wichtiger Zweikampf gewonnen werden musste.
Leider blieb die Null nicht stehen, denn aus einer fast schon bereinigten Situation erzielte Björn den Rheurdter Ehrentreffer,
allerdings mit etwas Glück und grenzwertigem Körpereinsatz
gegen Marius, der ja nicht allzu leicht zu Boden geht
(in der Regel ist es andersherum!). Egal!
Michael, der schon herausgelaufen war und einen Rückpass erwartete, nahm es gewohnt gelassen.
Ärgerlicher ist unsere Chancenauswertung im zweiten Spielabschnitt.
Entweder wurden gute Einschussmöglichkeiten vertändelt oder eigensinnig mit Gewaltschüssen abgeschlossen,
wo ein Abspiel zum mitgelaufenen Mitspieler die Sache zu einem sicheren Ende gebracht hätte. Schade.
Trotzdem waren alle nach dem Abpfiff zufrieden und versöhnt,
denn Christoph ließ es an Geburtstagsbier nicht mangeln.

 Christoph wieder in alter Stärke aktiv

Auf ihn, unseren zweiten Käpten ein dreifaches „Ollemann...!“
Alles Gute Kriezeck, Schiescheck, Tschiescheck
(oder wie auch immer)..!!!


Datenschutzerklärung