Spielbericht:27
Siege:25
Unentschieden:01
Niederlagen:01

  Preußen Vluyn -  VFL Tönisberg (3 - 1)   4 - 2

Torschützen: Adam Burkhoff 2, Timo Neumann, Rene Beuth

Bericht: Hartmut Storkmeier Spieleranzahl: 15 Grund:Asche

Samstag, 22.10.2016 Heimsieg trotz Personalnot!

Regen zwang uns auf den ungeliebten Ascheplatz.
Dieser war aber gut bespielbar. Trotzdem gestaltete sich die Mannschaftsaufstellung bis kurz vor Anpfiff aufregend.
Guido S. krank, Edi Riefel fehlte, Spieler durchs Oktoberfest verhindert usw.
Schließlich standen doch 15 Spieler bereit, weil Björn kurzfristig zugesagt hatte und auch Bodo sich die Tasche aus dem Auto holte. Im Tor half Uwe Hüsch aus und er machte seine Sache gut!


  Uwe - Vielen Dank!!

Leider fehlte auch Toni F. heute.
Bevor Christoph den Teamchef vertreten konnte und die Aufstellung bekannt gab, entschuldigte sich die Mannschaft bei Richard Z.
für ihre überzogenes Gemecker beim letzten Heimspiel.
Er nahm die Entschuldigung an und versprach wieder einzuspringen,
wenn kein Schiri da ist. Danke!

Zum Spiel: Es begann wieder ungewohnt, denn wir lagen nach etwa einer Viertelstunde mit 0:1 zurück. Ballverlust nach schlechtem Abspiel und Durcheinander auf unserer rechten Seite führten dazu,
dass Tönisbergs Nr.4 den Ball schließlich über die Linie spielen konnte.
Ärgerlich, aber nur ein „Weckruf“.
Wenig später konnte Heinz H. den nach vorne eilenden Adam mit einer hohen Flanke anspielen, der nahm den Ball perfekt an,
verzichtete zum Glück auf ein Abspiel (Abseitsgefahr!) und versenkte die Kugel sicher im gegnerischen Netz.
Tor Nr.2 verlief fast nach dem gleichen Muster, nur verwandelte Adam mit einem Heber über den herausgelaufenen Schlussmann.
Das 3:1 war Sache unseres Abwehrspielers René Beuth, der sich durch den gegnerischen Strafraum tankte und den Ball schließlich in der rechten Torecke versenkte.
Klasse gemacht, Beuthi!   


Dann war Halbzeit.

Übrigens hatte sich früh Krys B. verletzt und musste ausscheiden. Dafür war Claudio heute wieder am Ball, zunächst in der Defensive,
später auch im Sturm (mit spektakulärem Fallrückzieher).

 

Es wurde gewechselt.
Norman K. ersetzte zunächst Claudio auf der Position des Verteidigers, später rückte er ins Mittelfeld und hatte einige starke
Szenen im Kampf gegen den Ball. 

 Neuzugang Norman Kellermann mit stetiger Leistungssteigerung

Der zweite Durchgang brachte noch das 4:1, ein sehr schöner Kopfball von „Schwabenpfeil“ Timo N. nach einem  Eckball.
Es folgten noch vergebene Großchancen von Adam und Timo und schließlich wurde unser Spiel immer zerfahrener.
Das gab dem Gegner Möglichkeiten zum Konter und zum Torerfolg.

Eine hohe Flanke und ein Kopfball aus kurzer Entfernung, an dem weder Beuthi noch Uwe H. etwas machen konnten,
führten zum Anschlusstreffer.
Doch der Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. In der Kabine gab's Bier für Freund und Feind.
Uwes feierte seinen Geburtstag mit einer Kiste „Gratisbier“!
Danke und alles Gute!


Datenschutzerklärung