Spielbericht:27
Siege:24
Unentschieden:00
Niederlagen:03

 GSV Moers II -    Preußen Vluyn   (1 - 5)   3 - 7

Torschützen: Stephan Wippler 3,Heinz Hüsch 2, Eddy Riefel, Adam Burkhoff

Bericht: Hartmut Storkmeier Spieleranzahl: 16 Grund: Kunstrasen

GSV 2 – Preußen-Vluyn 3:7 (1:5)

Von Vluyn nach Moers verlegt ging das Spiel um 15.30 Uhr auf Kunstrasen los. Eine gut besetzte Bank stand Coach Toni zur Verfügung und es gelang, allen Spielern genügend Spielzeit zu geben, ohne dass wir deshalb schlechter gespielt hätten oder es eine Missstimmung gab.

Der erste Durchgang begann mit einer Panne: Unser Käpten verschätzte sich, der Ball sprang auf dem feuchten Untergrund unerwartet weit weg, und der Gegegenspieler war auf und davon und ließ auch Lars Sch. im Tor keine Chance. Davon ließen wir uns aber nicht wirklich beeindrucken.

Über rechts machte Adam mächtig Druck und kurz darauf hatte Wippi eine Riesenchance, jagte aber den Ball aus kurzer Distanz in den dunkler werdenden Himmel. Dann zeigte Heinzi seine besondere Schusstechnik und versenkte einen Ball vom rechte Strafraumrand in den linken Torwinkel zum verdienten Ausgleich. Danach wurde die Abwehr der Moerser immer wackeliger, davon profitierte Geburtstagskind Edi und nutzte einen Abpraller zur 2:1 Führung. Wenig später setzte Uwe Wippi mit einem flachen klugen Anspiel in Szene, der diesmal trocken verwandelte und auf 3:1 erhöhte. Die Wippishow war damit noch nicht zu Ende: Er traf in kurzer Folge noch zweimal, einmal wieder ein Abpraller, der dritte Treffer nach einer Flanke von Claudio von rechts mit dem Kopf.

Mit beruhigendem 5:1 Vorsprung ging es in die Pause. Wieder wurde gewechselt. U. a. machte Guido Platz für „junges Blut“ im Mittelfeld, mit anderen Worten wurden Stoffel und ich eingewechselt. Conny war ebenfalls inzwischen mit von der Partie und konnte sich im zentralen Mittelfeld austoben. Das sechste Vluyner Tor erzielte Heinz nach einem Eckstoß der besonderen Art von unserem Sardenblitz: Der Ball fiel aus schon nächtlichem Himmel wie ein Stein, womit keiner der gegnerischen Abwehr einschließlich Torwart mehr gerechnet hatte. Physikalisch einmalig! Dann entwischte uns die ausgesprochen schnelle Nr. 7 des GSV. Sie verwandelte zum zweiten Moerser Treffer. Zuvor hatte Lars übrigens noch ein paar starke Paraden hingelegt  u. a. hielt er einen Schuss in die rechte Ecke spektakulär. Adam erhöhte auf 7:2, indem er auf der linken Seite in den Strafraum eindrang und aus spitzen Winkel den Ball im rechten Torwinkel unterbrachte. Perfekt! Der Endstand von 3:7 war das Resultat einer Verwirrung im unserem Strafraum: Lars hatte ausnahmsweise einen hohen Ball nicht unter Kontrolle bringen können, Marius trat ein Luftloch und ich stand wenige Schritte daneben, ohne noch irgendwie eingreifen zu können. Egal, das machte an diesem Samstagnachmittag nichts mehr aus, die Geburtstagskiste wartete bereits in der Kabine. Edi allerdings verzehrte vermutlich zu Hause endlich seine Sahnecreme-Geburtstagstorte. Toni und Atze schauten ausgesprochen zufrieden aus: Ihr Team hatte keine Zweifel aufkommen lassen, gewohnt geschlossen gespielt und gekämpft und verdient gewonnen (vielleicht ein oder zwei Tore zu hoch). Die fairen Moerser stellten auch noch eine  Kiste hin, die gern getrunken wurde. Hoffentlich sind Donnerstag beim Training auch nur annähernd so viele Spieler da wie heute beim Spiel!


Datenschutzerklärung