Spielbericht:04
Siege:02
Unentschieden:00
Niederlagen:02

 Meiderich 06/95   -    Preußen Vluyn       (2 - 2)       3 - 2  

Torschützen: Eddy Riefel, Tomek Strach

Bericht: Hartmut Storkmeier Spieleranzahl: 13 Grund:Kunstrasen

Verschiedene Spielabsagen führten letztlich zu einem Spiel gegen einen altvertrauten Gegner.
Sozusagen im letzten Moment und Dank der Bereitschaft von Uwe Hüsch unser Tor zu hüten.

13 Spieler waren es, mit denen wir um 16.15 Uhr auf Kunstrasen 
das Spiel bestreiten konnten.
Darunter auch Teddy, Norman Mols, Timo Neumann und Tomek Strach, aber leider ohne Uwe, Krys, Lars u. v. a.  Auf der Bank saß nach langer Zeit wieder Toni Feuerbach, der aber beim Coachen von Guido entlastet wurde.

 

Die erste Halbzeit begann mit zwei schnellen Toren für Vluyn.
Der erste Treffer entwickelte sich über die linke Seite nach einem starken Zuspiel von René Beuth in die Spitze, dann über Christoph und es vollstreckte Edi Riefel.
Fein rausgespielt und cool vollendet. Treffer Nr. 2 erzielte Tomek ohne Vorlage, indem er einen dicken Patzer des Torwartes eiskalt ausnutzte und die Meidricher alt aussehen ließ.
Dann musste Edi wegen Muskelproblemen vom Platz gehen. Der erste Gegentreffer fiel unglücklich über die linke Seite, wo der Gegner sich etwas zu einfach durchgesetzt hatte und die Flanke in den Strafraum nicht geklärt wurde. Uwe konnte gegen den Kopfball nichts ausrichten. Dem zweiten Gegentor war ein denkbar schwaches Zuspiel von mir auf Timo vorausgegangen und den schnellen Gegenzug verwandelte Meidrich zum 2:2.
Keine Frage, die Meidricher waren jetzt wach und bissig geworden und hatten in ihren Reihen gute Spieler, die den Ball über mehrere Stationen laufen lassen konnten, ohne dass wir einen Zugriff bekamen.

 Kapitän Marius konnte trotz guter Leistung die Niederlage nicht vermeiden.

Im zweiten Durchgang erhöhten wir zwar den Druck, aber das Zuspiel blieb gerade vorm Tor des Gegners zu ungenau und konnte immer wieder unterbunden werden. Die Torchancen, die sich dann doch noch ergaben, konnten wir nicht verwerten. Timo prüfte den gegnerischen Torwart mit einem präzisen und strammen Schuss in den rechten Torwinkel. Unsere beiden verbliebenen „Knipser“  Adam und Christoph hatten heute die braune übel riechende Substanz am Fußballschuh. Das Runde wollte nicht ins Eckige. Und wie es dann immer kommt, hatte der Gegner plötzlich die Einschussmöglichkeiten. Einmal konnte Norman M. den Ball noch von der eigenen Torlinie kratzten, aber ein anderes Mal, genauer nach einem ungerechtfertigten Freistoß in Strafraumnähe, zappelte der Ball in unserem Netz.
 Normen M. als Retter, leider vergeblich.

 

Uwe konnte schwer etwas ausrichten, zumal er noch vom eigenen Spieler behindert worden war. Letzte Attacken vor dem Schlusspfiff blieben erfolglos, weil unser Selbstvertrauen gelitten hatte und wir immer wieder die schlechtere Anspielmöglichkeit wählten, also umständlich agierten und zudem viele Fehlpässe produzierten.

Ärgerlich! Mund abwischen! Wir haben genug Potenzial, um Meiderich in Kürze bei der Revanche zu schlagen. Dann ist Edi wieder fit und sicher auch einer unserer vier Torhüter dabei.
Danke Uwe, dass du eingesprungen bist! 


Datenschutzerklärung