Spielbericht:04 
Siege:03
Unentschieden:00
Niederlagen:01

Rhenania Hamborn -   Preußen Vluyn  (0 - 1)   2 - 3

Torschützen: Eddy Riefel, Stephan Wippler, Adam Burkhoff

Bericht: Hartmut Storkmeier Spieleranzahl:  Grund: 

Mit nur 12 Spielern trat unser Team am Samstagnachmittag in Duisburg an.

In der Anfangsformation standen: im Tor Norman Mols, in der Abwehr neben Kapitän Marius wie gewohnt René, dazu links Claudio, im Mittelfeld heute mal wieder mit Teddy, hinter den Spitzen Krys, als „Motor“ zentral Heinz, rechts Adam und links Tomek, im Sturm Wippi und Eddy.

Auf der Bank saß Christoph und als Betreuer natürlich Atze neben Teamchef Toni und  am Spielfeldrand ebenfalls dabei Horst Corbeck.

Das Spiel auf Kunstrasen begann recht ausgeglichen, doch einige gute Torchancen auf unserer Seite konnten nicht genutzt werden: Teddy traf nur den Torwart direkt vor ihm, Wippi schoss knapp flach am rechten Torpfosten vorbei, nachdem er sich gut gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt hatte, ein Tor von Krys wurde wegen Foul am Torhüter im Fünfmeterraum nicht gegeben.

Hamborn präsentierte sich immer mehr als spielerisch sehr ausgereiftes und körperlich fittes Team und verlangte uns alles ab. Doch uns gelang der Führungstreffer noch vor der Halbzeit, ein wenig glücklich, weil Heinz zunächst Eddy im Strafraum angeschossen hatte, der wiederum zum Schuss ansetzte und so das 1:0 erzielte.

Im zweiten Durchgang gelang zunächst Hamborn der Ausgleich: Nach einem langen, schön geschlagenen Pass war Claudios Gegenspieler auf und davon, doch von unserem „Sardenblitz“ rechtzeitig eingeholt, aber dann nach einer Körpertäuschung ausgespielt und chancenlos gegen den wuchtigen Torschuss. Es folgte noch der Führungstreffer für Hamborn, die sich die Kugel im Mittelfeld nicht abnehmen lassen wollten und uns enorm unter Druck gesetzt hatten. Wieder war der eingewechselte Spieler mit der Nummer 13 erfolgreich, er ließ unsere Hintermannschaft alt aussehen und tanzte auf engstem Raum gleich mehrere Vluyner Spieler aus, bevor er den Ball im Tor versenkte.

Das sah nach Niederlage aus.
Aber Adam kam noch einmal rein und konnte über rechts seine gefährliche Schnelligkeit ausspielen. Wiederholt konnte er seine Gegenspieler stehen lassen und Torchancen für uns erkämpfen, im Abschluss dann manchmal ohne den Blick für den Mitspieler.
Und tatsächlich gelang uns der Ausgleich durch Wippi, der von Eddy perfekt mit einem Querpass bedient worden war.
Und sogar der Siegtreffer durch Adam nach einer schönen Kombination mit Teddy und guter Vorarbeit von Heinzi.

Das wäre allerdings nicht möglich gewesen, wenn nicht das ganze Team unermüdlich einer für den anderen gerackert und gekämpft und Norman uns nicht durch tolle Fußparaden im Spiel gehalten hätte. Denn dieses Hamborner Team war verdammt stark und absolut nicht gewillt, sich mit einer Niederlage abzufinden. Bis zum Abpfiff spielten sie geschickt und aggressiv auf unser Tor, es ergaben sich nur noch Konterchancen für uns, von denen eine Eddy nicht zum Torerfolg nutzen konnte, weil er nicht genug „Schmackes“ in seinen Abschluss bekam.

Endlich der Abpfiff! Durchatmen bei allen an der Außenlinie, darunter auch Wolfgang Schlüter, der seine Teamkollegen nicht beneidete, die ein ganz starkes Spiel hinter sich gebracht hatten und erschöpft, aber glücklich vom Platz kamen. Gratulation für eine geschlossene

Mannschaftsleistung, viel aufopferungsvolle Laufarbeit und ein bissiges Zweikampfverhalten. Eine sehr faire Partie, geleitet von einem umsichtigen und sehr guten Schiedsrichter (der vielleicht kurz vor Schluss noch einen Elfmeter für uns hätte pfeifen können) gegen einen spielerisch und läuferisch für die Alten Herren ungewöhnlich starken Gegner war zu Ende gegangen und alle freuten sich aufs gekühlte Bier, von dem nur verletzte Spieler vor Spielbeginn probieren durften. 


Datenschutzerklärung