Spielbericht:16
Siege:12 
Unentschieden:00 
Niederlagen:04 

  Preußen Vluyn -  SV Laar 21         (3 - 1)   9 - 1

Torschützen: Sanel Pedlic 3, Dennis Schröder 2, Wolfgang Schlüter,
                    Stephan Wippler, Krys Borth, Tomek Strach

Bericht: Hartmut Storkmeier Spieleranzahl: 14 Grund: Rasen
 

Bei hochsommerlichen Temperaturen gelang unseren Alten Herren noch einmal unter demTraditionsnamen Preußen Vluyn ein hoher Sieg!

Ausnahmsweise ohne ihren Kapitän Marius,
aber dafür wieder mit dem lange verletzten Krys ging es auf gewässertem(!) Rasenplatz an der Sittermannstraße um 15.30 los. Und trotz langem personellen Hin und Her standen genügend
Spieler zur Verfügung.

Die Kapitänsbinde trug Heinz Hüsch,
er strahlte heute auch Marius' Ruhe  aus, was dem Spiel gut tat.

Denn es ging in der Anfangsphase durchaus temperamentvoll zu. Tomek, der wieder sehr stark über die linke Seite kam, geriet an seinen Gegenspieler, beide mussten beruhigt werden.
Dennis Sch. half im Sturm aus und konnte nach schönem Zuspiel von Heinz  die 1:0 Führung erzielen.
Es folgte der Ausgleich nach einer unglücklichen Abwehraktion der Defensive, in der heute Uwe T. Marius vertrat,
und an der auch Schnapper im Tor nichts mehr machen konnte.
Es ging noch eine Weile bissig hin und her, bis sich ein deutlicher Vorsprung eingestellt hatte, der die Abwehrkräfte des Gegners deutlich schwinden ließ.
Mit klarer 3:1 Führung ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang kam Wolle Sch. ins Spiel und konnte mit einem schönen Kopfball ein weiteres Tor für uns erzielen.
Edy zeigte sich als guter Vorlagengeber,
Wippi konnte einen Treffer beisteuern,
Krys machte nach Eckball von Tomek in der ersten Spielhälfte ein Kopfballtor, Sanel war insgesamt dreimal erfolgreich und den letztenTreffer markierte Tomek in Zusammenarbeit mit Heinzi.

Adam B. machte über den rechten Flügel Druck und flankt gefährlich vors Tor.
Im Mittelfeld zogen Heinzi und Guido die Fäden, der mit zwei Kopfbällen als unser „Kopfballungeheuer“ nicht den gewohnten Erfolg hatte.
Übrigens kam auch Klausi im Feld zum Einsatz,
zeigte Kampfgeist wie das gesamte Team heute.

Allerdings machte es uns der Gegner vor allem im zweiten Durchgang allzu leicht, so dass noch gute Chancen etwas fahrlässig liegen gelassen wurden
(es wurde auch zweimal die Latte getroffen und ein Tor wurde zu Unrecht wegen Abseitsstellung nicht gegeben, worüber ein sehr fairer Gegner sich heftig zu unseren Gunsten aufregte!).

Fazit: Es war keine geniale Leistung heute,
aber eine brauchbare, mit einem Team, das sich nicht angiftete und zusammenspielte und zusammenhielt.
Neben den Torschützen sind auch alle zu erwähnen, die bei 30 Grad rackerten und fighteten, bis dem Gegner der Zahn gezogen worden war (Beuthi, Timo F. usw.).

Prost!
Das Bier schmeckte auf der geliebten alten Steintreppe nach dem klaren Sieg gegen einen manchmal temperamentvollen, aber fairen und nach Spielende auch sympathisch auftretenden Gegner!


Datenschutzerklärung