Spielbericht:11
Siege:09
Unentschieden:00 
Niederlagen:02

  Preußen Vluyn -  MSV Moers  (1 - 0)   3 - 0

Torschützen: Krys Borth, Björn Beinlich, Adam Burkhoff

Bericht: Hartmut Storkmeier Spieleranzahl: 16 Grund: Rasen
Der Sieg geht in Ordnung, das Spiel unserer Mannschaft nicht.
 
Es war ungewohnt holprig und zusammenhanglos, was wir über über die zwei Spielhälften den Fans am Spielfeldrand boten
(unter ihnen Pechvogel Claudio, der wohl am besten ein komplett neues Knie bräuchte, und Oldie Herbert).
Grund dafür ist sicher auch die lange Spielpause, die wir hatten.
 
Dennoch wir können besser spielen,
vor allem mit so vielen wirklich guten Spielern!

Zunächst gab's die Qual der Wahl: 16 Spieler wollten zum Einsatz kommen.
Kein Wunder bei bestem Fußballwetter und Heimspiel auf heimischen Rasen.
Uwe stellte auf, ließ sich selbst nach langer Verletzungspause draußen und spielte erst ganz am Ende auf der Position von Marius.

Im Mittelfeld agierten von Anpfiff an Heinz, Guido, Krys in der Mitte und auf den Flügeln Teddy und ich.
In der Abwehr neben Kapitän Marius Timo F. und Stoffel.

Vorn begannen Adam und Edi. Und es fing gar nicht schlecht an: 

Adam hatte sich über seine bevorzugte rechte Seite im ICE-Tempo durchgespielt, in der Mitte war niemand anspielbar und so setzte er den Ball mit platziertem Schuss in die linke Torecke.
Aber der Treffer gab uns leider nicht die gewohnte Sicherheit, um mit klugem Passspiel weitere Torchancen herauszuspielen.
Viele Fehlpässe, zu wenig Bewegung, alles wenig durchdacht bzw. überhastet. Die Moerser hatten einen guten Keeper, aber unsere Stürmer ließen zudem dicke Torchancen aus.
Mit gefährlichen Kontern kam unser Gegner immer wieder vor das von Lars Schüpfer gehütete Tor, der heute, abgesehen von einem Abpraller im zweiten Durchgang, eine fehlerlose und souveräne Partie ablieferte.

In der zweiten Halbzeit kam Tomek auf der ungewohnten rechten Seite zum Einsatz, aber nur wenig zur Wirkung, weil gerade die ersten 20 Minuten nach Wiederanpfiff extrem schwach von unserem Team war.
Marius erhielt die Chance durch einen Elfmeter auf 2:0 zu erhöhen.
Doch der Keeper hatte die Ecke geahnt und hielt den strammen Schuss, Tomek setzte nach, konnte aber den Ball nicht mehr im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Die Moerser witterten ihre Chance und gaben kräftig Gas.
Auch im Spiel gegen den Ball lief es bei uns heute nicht besonders. 

Es ergaben sich so gute Möglichkeiten für den Gegner zum Ausgleich.

Endlich fiel nach einem der wenigen guten Spielzüge durch ein langes Anspiel von Normen Molz auf Edy, der sich im Strafraum durchsetzte und den freien Mann sah, das 2:0 durch Krys.

Die Sache zum guten Ende brachte „Paule“ Beinlich, der keine große Mühe hatte, einen Ball ins Tor zu dreschen, nachdem die Moerser Abwehr auseinandergefallen und orientierungslos geworden war.

Damit ging ein Spiel zu Ende, das von unserer Seite kein Ruhmesblatt ist,
aber gewonnen wurde.
Der Gegner war fair und zusammen saßen die Teams in der dritten Halbzeit auf den Stufen des Clubheims
und erholten sich von den Strapazen auf dem Rasen.

Bier gab's von verschiedenen Seiten, „Paule“ gab seinen Einstand und von mir gibt’s demnächst auch noch eine Kiste fürs neue „Brumm-Fiets“.


Datenschutzerklärung