Spielbericht: 12
Siege: 10
Unentschieden: 00
Niederlagen: 02

  Preußen Vluyn -  Fortuna Neuk.-Vluyn  (1 - 0)   6 - 1

Torschützen: Eddy Riefel 3, Marius Malik, Adam Burkhoff

Bericht: Hartmut Storkmeier Spieleranzahl: 15 Grund: Rasen
 

Dass uns heute ein quirliger Gegner erwarten würde, war allen klar, die das letzte Spiel gegen die Fortuna
mitgemacht oder zugeschaut haben. Genauso war es wieder.

Einsatzfreudig und laufstark präsentierte sich das deutlich jüngere gegnerische Team. In ihren Reihen zudem einige starke Einzelakteure. Doch über die Dauer des Spiels gewannen unsere Routine und Spieldisziplin die Oberhand.
Die Höhe des Sieges täuscht darüber hinweg, dass es über eine Stunde dauerte, bis die Kräfte und die Kondition des Gegners nachließen und wir das Spiel endgültig für uns entscheiden konnten.

Uwe T. konnte auf genügend Spieler für die Mannschaftsaufstellung zurückgreifen, da zwei „Youngster“  bereit waren, bei uns auszuhelfen: Tobi, Stoffels Sohn, trat bereits in der Startelf an und konnte mit guten Pässen überzeugen. Auch Uwes Sohn kam nach dem Halbzeitpfiff und verjüngte unser Team. Beiden vielen Dank!

Um 16.30 Uhr pfiff Richard Z. die Partie auf unserem Rasenplatz an. Im Sturm Eddy und Adam, im zentralen Mittelfeld Guido, Tobi und  Norman M., auf den Flügeln Stoffel und ich, in der Abwehr neben Kapitän Marius René B. und Timo F., im Tor unser „Sveni“.  

Das 1:0 durch Eddy fiel nach einer Vorlage von Guido. Zuvor waren einige Chancen vergeben worden, obwohl der Gegner unseren Spielfluss immer wieder zu stören versuchte und bissig in die Zweikämpfe ging. Trotz einiger Fehlpässe war unser Spiel meiner Meinung nach deutlich besser als letzte Woche. Uwe hatte inzwischen Heinz ins zentrale Mittelfeld gestellt und auch Klaus S. kam im Sturm zum Einsatz und zeigte, dass er mithalten und gute Pässe spielen kann. Mit der 1:0 Führung ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang gelang dem Gegner zunächst der Ausgleich. Nach einem Fehler im Aufbauspiel konnte unsere Abwehr überlaufen werden, Sven im Tor war chancenlos, Marius saß zu dem Zeitpunkt auf der Bank. Der wieder eingewechselte Kapitän sorgte nach einem Handspiel im Strafraum mit dem fälligen Elfmeter für die 2:1 Führung. Das 3:1 bereitete Eddy schön über die rechte Seite vor und Adam schoss flach gegen die Laufrichtung des Torwarts den Ball ins Netz. Den vierten Treffer machte Eddy mit einem Lupfer selbst. Damit war die Partie entschieden. Es folgten noch zwei weitere Tore, von denen eins wieder Eddy für sich verbuchen konnte auf Vorlage von Heinz Hüsch.

So ging die Partie am Ende deutlich zu unseren Gunsten aus. Timo N. wird es vielleicht freuen, der in seinem letzten Spiel gegen die Fortuna so großes Pech hatte und sich so schwer verletzte.

Also widmen wir diesen Sieg dem unvergessenen Schwabenpfeil!

Alles Gute Timo! Und lass von dir hören!

 


Datenschutzerklärung