Spielbericht:23
Siege:17 
Unentschieden:00 
Niederlagen:06 

 SF Walsum  -   Preußen Vluyn  (1 - 2)    1 - 2

Torschützen: Timo Frankenbusch, Heinz Hüsch

Bericht:Hartmut Storkmeier  Spieleranzahl:13  Grund:Kunstrasen

Am Ende war es ein knapper Sieg, wie es das Ergebnis zeigt.

Aber es lag an den zahlreichen vergebenen Torchancen,
dass wir die letzte Viertelstunde arg in Bedrängnis kamen.

Lars Sch. stand heute im Tor und machte seine Sache souverän.
Davor Marius mit Normen K. und Timo F. in der Verteidigung,
im zentralen Mittelfeld Uwe T. neben René B., links Tomek, rechts ich,
im Sturm Eddy und dahinter als Spielgestalter Heinz H. zusammen mit einem Gastspieler, der uns heute unterstützte,
weil es mal wieder bis Donnerstagabend sehr knapp mit der Spielerzahl aussah. Bitte tragt euch rechtzeitig ein!

Die erste Halbzeit ging ganz klar an uns.
Mit schönen Kombinationen erspielten wir uns Torchancen und hielten mit gutem Defensivspiel den Gegner fern vom eigenen Strafraum.

Timo F., der heute eine ganz starke Leistung bot,
erzielte mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze in den linken Giebel die verdiente Führung für uns.
Nach einer Ecke erzielte Heinz mit dem Kopf das 2:0.
Tomek hätte nach einer Flanke von links ebenfalls ein Kopfballtor erzielen können, aber da fing es langsam an,
dass wir im Abschluss Schwächen zeigten.

Der Anschlusstreffer noch vor dem Halbzeitpfiff resultierte aus einem Fehler
im Aufbauspiel, einem schnellen Umschalten des Gegners,
der gefährlich von unserer linken Seite in den Strafraum flanken konnte,
wo mir der Gegenspieler entwischt war. 

Ärgerlich,
aber kein Beinbruch, weil wir uns weiterhin Chance auf Chance erarbeiteten.

Der Gegner wurde nun immer bissiger in den Zweikämpfen.
Die fast ausschließlich türkische Mannschaft, mit ihren technisch starken Einzelakteuren, wollte sich nicht aufgeben
(Krys hätte heute sicher viele „nette“ Gespräche geführt, denn es wurde im zweiten Durchgang ruppig).
Unser Gastspieler wurde nach schöner Einzelleistung buchstäblich „gefällt“,
der Kampf um den Ball fast mit allen Mitteln geführt.
Nicht nur er ließ dann eine Großchance ungenutzt, als er nur knapp am linken Pfosten vorbeischoss.
Auch Eddy verfehlte aus aussichtsreicher Position das Tor und Tomek wie auch Timo F. taten es ihm gleich.
Der Gegner erhöhte den Druck auf unser Tor und fast hätte es einen Elfmeter für Walsum gegeben. Doch das Tackling von Timo in unserem Strafraum war einwandfrei und sein Gegenspieler sichtlich genervt,
dass er nicht den Ausgleich erzielen konnte.

In der Schlussphase des Spiels gelang es uns kaum noch,
den Ball kontrolliert in den Reihen zu halten. Uwe H. und Wolle Sch. brachten zwar kein junges, aber frisches  Blut auf den Platz.
Denn der Gegner forderte uns alles ab. René war verletzt ausgeschieden, Marius behielt hinten Übersicht und klaren Kopf, schlug einen Ball nach dem anderen aus der Gefahrenzone.
Denn nicht nur unser Mittelfeld war sichtlich erschöpft.

Alle, auch Atze auf der Bank und Altkapitän Bodo als Zuschauer, waren sichtlich erlöst, als der Schiri abpfiff.

     Prominenz am Spielfeldrand, Bodo und Atze

  
Die Duisburger ärgerten sich, das Spiel nicht doch noch gedreht zu haben.

Wir trauerten den vielen vergebenen Chancen nach. Mit einer besseren Chancenverwertung wären wir am Ende nicht so unter Druck geraten.

Eine ganz starke Partie vom Anpfiff bis Spielende lieferte auch Norman K. in der Defensive.

                                 Einer von uns, Norman K.

Überhaupt stimmten wieder einmal Mannschaftsgeist und Einsatz 
(lautes Meckern über den ganzen Platz wegen vergebener Torchancen hingegen ist verständlich, aber wenig hilfreich!).

Einen Dank an den Gastspieler, der uns heute sehr geholfen hat.

Danke aber auch Wolfgang und Uwe H., die mit fast erfrorenen Zehen ins Spiel kamen und bis zum Schluss für unseren Erfolg kämpften. 
 


Datenschutzerklärung