Spielbericht:02
Siege:02
Unentschieden:00
Niederlagen:00

 SCG Sterkrade  -  FC Neukirchen-Vluyn    (1 - 3)   2 - 6

Torschützen: Uwe Tschuschke 3, Eddy Riefel, Thomek Strach, Adam Burkhoff

Bericht: Hartmut Storkmeier Spieleranzahl: 13 Grund: Kunstrasen

Fast genau zwei Jahre her ist unser 2:14 Erfolg an gleicher Stelle.

Unter den Torschützen noch dabei Michael Bönisch,
der einen Elfmeter sicher verwandelte.
Top-Scorer an diesem Tag Adam Burkhoff.
Unter den Torschützen auch Uwe Tschuschke,
der es heute richtig krachen ließ!

Wir kamen mit 13 Spielern, dank Klaus Seif!
Schmale Personaldecke, aber diesmal auch mit Teddy,
der eine starke Partie ablieferte: laufstark, zweikampfstark, uneigennützig!

Sonniges Wetter, aber eine vermurkste erste Halbzeit.
Etwas lustlos und unkonzentriert ermöglichten wir dem Gegner die erste dicke Torchance, bevor Tomek über seine linke Seite kommend einen Schuss an den rechten Pfosten setzte und Eddy den Abpraller mühelos im Tor unterbringen konnte.

Im Tor stand wieder einmal Normen Molz.
Er hatte bislang alles richtig gemacht und war über beide Spielhälften ein souveräner Keeper in einer Abwehr, in der heute René Beuth fehlte.
Als wir wieder keinen Zugriff kriegten, gelang dem Gegner eine Bogenlampe, die nur schwer zu halten war.
Dann verletzte sich der in den Zweikämpfen auffälligste Spieler auf unserer Seite: Timo Frankenbusch.
Zunächst war er nach einer heftigen Attacke mächtig gegen die Barriere geprallt, dann bereitete eine Oberschenkelzerrung ein vorzeitiges Ende.

Das Spiel war bis dahin nach vorne ziemlich fahrig und auch hinten waren einige unnötige Patzer dem kritischen Blicken unserer Sportdirektors Atze nicht entgangen.
Doch dann traf Uwe durch die Mitte kommend zweimal mit präzisem Schuss und brachte Sicherheit in unser Spiel, die bis dahin fehlte.

Im zweiten Durchgang lief es deutlich runder.
Kapitän Marius zeigte deutlich, wer in seinem Strafraum das Sagen hat, Normen unterstützte ihn mit ein paar ganz starken Paraden.
Normen Kellermann kämpfte verbissen und erfolgreich in der Rolle des Verteidigers ebenso wie der schon erwähnte Teddy,
der für Timo in der Abwehr agierte.
Das gab dem Spiel nach vorn den nötigen Rückhalt, wo nun immer klarere Chancen erspielt wurden. Ausgangspunkt wie immer Ideengeber Heinz Hüsch.

Leider konnten einige hochkarätige Chancen nicht genutzt werden.
Doch dann machte Uwe seinen dritten Treffer, wieder aus zentraler Position und schön ausgeguckt. 
   

   Tormaschine Uwe Tschuschke

Eddy legte bei unserem vierten Tor mit gutem Auge und völlig uneigennützig auf Tomek ab, der cool verwandelte. 
Adam kam nach einer präzisen Flanke von Tomek zu einem seiner seltenen Kopfballtore (ohne einen Zentimeter hoch springen zu müssen).
Ein reguläres Tor von Tomek wurde vom Schiedsrichter nicht gegeben,
ebenso ausgleichend ein klarer Elfmeter für beide Seiten.

Einen zweiten Treffer hatten die Oberhausener übrigens beim Stand von 4:1 ebenfalls erzielt, an dem Normen wirklich nichts machen konnte und der den Spielverlauf nicht weiter beeinflusste.
Es kam für Paddy noch Klaus Seif in die Mannschaft.
Ihm gelang mit einem Schuss noch fast ein Tor
(Paddy bezahlte heute seinen Einsatz mit einem blauen Auge.
 Gute Besserung!).

 Daniel Teddy Paddy

Es war kein fulminanter Sieg wie vor fast exakt zwei Jahren am 20. Feb. 2016, doch keiner brauchte sich nach dem Schlusspfiff zu schämen.
Über die gesamte Spieldauer fand unser Team schließlich zu seinem Spiel, kämpfte und phasenweise lief der Ball gut durch unsere Reihen.

Glückwunsch an den dreifachen Torschützen!
Dank an alle, die sich immer wieder selbstlos in den Dienst der Mannschaft stellen! Denn am Ende zählt nur der Erfolg der Mannschaft!

Zweiter Sieg im zweiten Spiel! Darauf ein „Ollemann....!!!! Prost!


Datenschutzerklärung