Spielbericht:21
Siege:17 
Unentschieden:03 
Niederlagen:01 

Hamborn 07 - FC Neukirchen-Vluyn   (0 - 2)   0 - 7

Torschützen: Adam Burkhoff 2, Uwe Tschuschke 2, Tomek Strach 2,
                   Eddy Riefel

Bericht: Hartmut Storkmeier  Spieleranzahl: 12  Grund: Kunstrasen
Unpassendes Ergebnis
 
Nach einem gruseligen Beginn mit vielen Abspielfehlern schon in der eigenen Hälfte und mehreren guten Tormöglichkeiten für die Heimmannschaft kam unser Team nach dem 1:0 durch Eddy nach schöner Vorarbeit von Tomek und Adam langsam in Schwung.

Der zweite Treffer von Adam kurz darauf,
erzielt wieder nach einem schönen Pass aus der Tiefe von Tomek, brachte den Gastgeber vollends durcheinander,
stellten doch die beiden Tore den Spielverlauf auf den Kopf.

Allein die Paraden von Normen M. im Tor und die tapferen Verteidiger um Kapitän Marius hatten uns im Spiel gehalten. Das Endergebnis täuscht über die Qualität des Gegners, der allerdings im zweiten Durchgang nach weiteren Treffern für unser Team seine Ordnung zunehmend verlor.

  Die Katze Normen M.
 
Sehenswert der Treffer von Tomek, der in Richtung Strafraum des Gegners losstürmte, zwei Gegenspieler stehenließ und mit sattem Schuss in den linken Giebel abschloss.
Adam nutzte jede Gelegenheit, um schnelle Konter einzuleiten oder sich über den rechten Flügel durch zu dribbeln und seine Mitspieler zu bedienen. Uwe T., der alte Fuchs, wusste dann genau,
wo man sich im gegnerischen Strafraum platziert und ließ mit seinen beiden Schüssen dem Torwart keine Chance.
Teddy, unermüdlich im Mittelfeld aktiv, sicherte nach hinten ab ebenso wie Guido, so dass im zweiten Durchgang nur noch wenige echte Chancen für die Hamborner herauskamen.

  Uwe T. erzielte bereits 10 Treffer in diesem Jahr
 
Einen (unberechtigten) Elfmeter setzte der Gegner an den Pfosten, ein weiteres Mal war es, glaub ich, Guido, der den Ball noch von der Torlinie kratzte.
Hamborn hatte also auch etwas Pech, wir waren allerdings auch ein immer stärker spielendes Team, das die Zweikämpfe gewann und seine Torchancen eiskalt nutzte.
Erwähnenswert noch ein schöner Freistoß von Bernd,
den der Torwart nur mit einer super Parade aus dem rechten Torwinkel kratzen konnte.
Dass es bewundernswert ist, was Oldie Detlef Steininger noch im Defensivspiel leistet, sei hier auch nur noch mal hervorgehoben. Mannschaftsgeist und Spielfreude dominierten nach dem holprigen Beginn und das Hamborner Team zeigte sich als fairer Gegner, gegen den wir gern wieder antreten werden.

Datenschutzerklärung