Spielbericht: 04
Siege: 03
Unentschieden: 00 
Niederlagen: 01

 FC Neukirchen-Vluyn  - SF Walsum   (6 - 1)   11 - 2

Torschützen: Adam Burkhoff 3, Sanel Pedljic 3, Stephan Wippler, Krys Borth,
                   Anel Pedljic, Patrick Naymann, Heinz Hüsch

Bericht: Hartmut Storkmeier Spieleranzahl: 15 Grund: Kunstrasen

Diesmal 15 Spieler, aber ohne Teamchef Uwe T., der krank pausieren musste.

Anstoß 15.30 Uhr auf unserem neuen Kunstrasenplatz.
Kurz vor Spielbeginn ein heftiger Schauer.

Die Aufstellung: Im Tor wieder Kapitän Marius. Für ihn rückte Teddy neben René B. und Timo F. in die Abwehr. Das Mittelfeld stark besetzt  mit zentral Krys B.,  Anel P. und Heinz H., auf den Außen Tomek St. und ich. Im Sturm Wippi und Adam.

 Adam B. mit Treffer Nr. 6, 7 und 8 !

Dann ging es mit Volldampf los und zwar mit einem Tor von Turbo Adam B. nach schönem Zuspiel von Anel P. nach nur sechs Minuten.
Nach zehn Minuten stand es bereits 3:0 durch einen Treffer von Stefan W. und ein weiteres Tor von Adam.
Der Gegner wusste gar nicht mehr, was mit ihm geschah.

Unser Mittelfeld hatte das Spiel fest im Griff, Marius brauchte nur bei einem Schuss eingreifen. Es erhöhten bis zur Pause noch das Ergebnis: Krys mit dem 4:0, Anel und Adam mit weiteren Treffern.

Dann geriet Tomek mit seinem Gegenspieler aneinander, der Schiedsrichter  entschied auf Freistoß in Strafraumnähe und es klingelte diesmal in unserem Tor. Marius erwischte den Flachschuss in die linke Ecke nicht mehr. Mit 6:1 ging es in die Pause.

Es wurde kräftig durchgewechselt. Heinz stellte sicher, dass alle ihren Einsatz bekamen. Es kam etwas Sand ins Getriebe unseres Spielaufbaus, vielleicht ließ auch die Konzentration etwas nach.
Jedenfalls ließen wir deutlich mehr zu.

 Interimstrainer Heinz Hüsch glänzte auch neben dem Platz

Der eingewechselte Sanel P. markierte Treffer Nr. 7, Patrick N. und Heinz, der sich selbst auf die Bank gesetzt hatte, erzielten weitere Tore, bevor der Gegner sich über seine rechte Seite durchsetzen und flach in unseren Strafraum spielen konnte, wo mir der Gegenspieler entwischt war, der Treffer Nr. 2 für Walsum erzielte.
Marius war machtlos.
Noch zwei Treffer von Sanel und dann wurde abgepfiffen.

Fazit: Das Spiel entglitt uns nie wirklich, doch war die erste Spielhälfte deutlich besser. Der Gegner und unsere Spieler stärkten sich anschließend gebührend mit flüssiger Hefe und der Ärger, der in manchen hitzigen Situationen aufgekommen war, war schnell vergessen.


Datenschutzerklärung